+49 (0)881-909 60150

the boarders center

FBC Sansibar

Weitere Informationen

Sansibar ist ein Inselarchipel bestehend aus den Sansibar und Pemba Inseln sowie mehreren kleinen Inseln. Es liegt im Indischen Ozean ca. 40 km von der Küste Tansanias entfernt. Sansibar ist 90 km lang und 30 km breit und zeichnet sich durch seine schönen Sandstrände sowie Korallenriffe aus. Auf den Inseln werden Gewürznelken, Zimt, Muskat und schwarzer Pfeffer angebaut. Aus diesem Grund nennt man sie auch manchmal die Gewürz-Insel. Die verschiedenen Kulturen unserer Zeit haben Sansibar beeinflusst, um das zu werden, was es heute ist. Sumerer, Assyrer, Ägypter, Chinesen, Perser, Portugiesen, Oman Araber, Holländer und Briten haben sich von Zeit zu Zeit hier angesiedelt und die lokale Kultur geprägt.

Das FBC Sansibar liegt am endlosen blauen Indischen Ozean und an einem wunderschönen, weißen Sandstrand, an dem sich das Tempo über die letzten 50 Jahre nicht verändert hat. Das Center befindet sich im freundlichen Fischerdorf Paje an der Südostküste – ein ruhiger, charakteristischer Ort, der für den schönsten Strand Ostafrikas bekannt ist. Diesen Strand teilt man sich mit Seegrasbauern, Fischern und Masai. Der Tourismus wächst in Paje langsam und nachhaltig. Die Gegend ist sicher und auch für Besucher, die zum ersten Mal hier sind, leicht zu erkunden. Es gibt in Paje eine große Auswahl an gemütlichen Hotels und Restaurants und den umliegenden Ortschaften wie Bwejuu und Jambiani. Der Spot liegt mit dem Auto ca. 60 Minuten vom Flughafen entfernt.

Sansibars Einwohner sind ein unglaublicher Mix aus den verschiedensten ethnischen Gruppen.

Auf Sansibar leben weder große noch wilde Tiere. Die Wälder sind von Affen, Busch-Schweinen und kleinen Antilopen besiedelt. Es gibt in den ländlichen Gegenden eine große Vielfalt an Vogelarten und eine große Anzahl an Schmetterlingen. Die Korallenriffe, die die Ostküste umgeben, bieten eine großartige Unterwasserwelt und machen Sansibar zu einem idealen Ort zum Schnorcheln und Tauchen.

 

WIR EMPFEHLEN

Stone Town – kürzlich als UNESCO Welterbe ausgezeichnet, ist dies eine der einzigartigsten Städte der Welt. Der Mix aus maurischen, nah-östlichen, indischen und afrikanischen Traditionen und Architekturen macht den Besuch spannend und unvergesslich. Man könnte hier Tage damit verbringen, durch die Alleen zu schlendern, zu shoppen, Tee zu trinken und die historischen Sehenswürdigkeiten zu besuchen.

Forodhani Gardens – d e r Platz für lokale Küche. Es ist möglicherweise das günstigste Essen, das man auf der Insel finden kann und bietet somit ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die lokale Zuckerrohr-Küche sollte man unbedingt kosten. Der Kuriositäten-Markt befindet sich direkt neben dem Lebensmittelmarkt. Hier findet man sicher auch das eine oder andere Souvenir, das man gerne mit nach Hause nimmt.

Spice Tours – sehr zu empfehlen sind die geführten Touren zu einer Gewürzfarm. Die Führer zeigen wie Zimt, Kurkuma und Früchte angebaut werden. Natürlich darf auch gekostet werden.

Zanzibar Butterfly Center – Eine einzigartige Möglichkeit, alles über die Schmetterlinge und ihre Lebensstadien zu erfahren und das in einer der größten Schmetterlingsausstellungen Afrikas. Eine geführte Tour findet in einem tropischen Garten statt, in dem hunderte Arten von Sansibar’s Schmetterlingen frei fliegen.

North Sails Windsurfing

North Kiteboarding

ION